Schwarzes Brett

16.04.2024

Premiere von “Bühne frei für Master Bo”

 

Am kommenden Samstag, 20.04.24 um 19 Uhr startet die Jugend der Theatergruppe Förbau mit der Premiere des neuen Stückes in die diesjährige Saison. „Bühne frei für Master Bo“ – ist der Titel der Komödie in 2 Bildern von Peter Haus, erschienen bei Theaterbörse GmbH.

Und darum geht es: Kevin und Waldemar – ehemalige Schulkameraden – haben ihr Abitur gemacht und seit kurzem eine gemeinsame Wohnung bezogen. Schnell führt das unterschiedliche Naturell der beiden zu Spannungen. Als Kevin, ein Student der Grundschulpädagogik, einer Freundin vorspielt, ein bekannter DJ zu sein, und diese bei den beiden einzieht, sind die Konflikte vorprogrammiert…

Weitere Aufführungen, jeweils im Sportheim Förbau sind am

 

Sonntag, 21.04.24 um 17 Uhr;

Freitag, 26.04.24 um 20 Uhr;

Samstag, 27.04.24 um 19 Uhr.

Der Eintrittspreis beträgt 8 Euro. Karten gibt es an der Abendkasse und in den Vorverkaufsstellen im Amtsblattlädla in Schwarzenbach/S. (Tel. 09284/349) und im Sportheim Förbau (Tel. 09284/251).

 

16.03.2024

Kartenvorverkauf der Jugend beginnt

 

Am heutigen Samstag, 16.03.2024, startet der Kartenvorverkauf für das diesjährige Stück der Jugendgruppe der Theatergruppe Förbau im Amtsblattlädla in Schwarzenbach/S. (Tel. 09284/349) und im Sportheim Förbau (Tel. 09284/251).

„Bühne frei für Master Bo“ ist der Titel der Komödie in 2 Bildern von Peter Haus, erschienen bei der Theaterbörse GmbH.

Darum geht es: Kevin und Waldemar – ehemalige Schulkameraden – haben ihr Abitur gemacht und seit kurzem eine gemeinsame Wohnung bezogen. Schnell führt das unterschiedliche Naturell der beiden zu Spannungen. Als Kevin, ein Student der Grundschulpädagogik, einer Freundin vorspielt, ein bekannter DJ zu sein, und diese bei den beiden einzieht, sind die Konflikte vorprogrammiert…

Die Aufführungen sind jeweils im Sportheim Förbau am

Samstag, 20.04.24 um 20 Uhr;

Sonntag, 21.04.24 um 17 Uhr;

Freitag, 26.04.24 um 20 Uhr;

Samstag, 27.04.24 um 19 Uhr.

 

05.03.2024

Mitgliederversammlung der Theatergruppe Förbau

 

Am Samstag, dem 02.03.2024, fand im Sportheim Förbau die diesjährige Mitgliederversammlung der Theatergruppe Förbau statt.

In seinem Jahresbericht konnte der 1. Vorsitzende, Hubert Schaller, auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Nach drei Jahren Einschränkungen, spielte die Pandemie in der vergangenen Saison keine große Rolle mehr. So konnten sich auch alle Abteilungen des Vereins wieder dem widmen, was sie am liebsten machen: Theater spielen.

So begannen bereits im März die Proben der Kinder für ihr Stück im Herbst. Im Frühjahr begeisterte die Jugend mit „Kontrollverlust – gefeiert wird gestern“. „Endlich“ möchte man fast sagen, denn die Premiere dieser Farce für Jugendliche sollte bereits im April 2020 sein, doch wegen Corona mussten damals die Aufführungen kurzfristig abgesagt werden. Doch jetzt – nach dreijähriger Zwangspause und mit neuer Besetzung – konnte es losgehen.

Im Herbst brachten die „Alten“ das Stück „Ein Traum von einem Mann“ auf die Bühne, das bei den Zuschauern guten Anklang fand, wie sich in den hohen Besucherzahlen zeigte.

Daneben brachte sich die Theatergruppe wieder in vielfältiger Weise in das örtliche Vereinsleben ein. Hier sind die Teilnahme am Gauditurnier zum Sportfest in Förbau zu nennen und auch der starke Auftritt von Kindern, Jugend und Alten beim Umzug der Vereine am Wiesenfest.

Mit seinen 165 Mitgliedern, davon 37 Aktive, ist der Verein gut aufgestellt und blickt optimistisch in die Zukunft.

So laufen die Proben für das neue Stück der Jugend bereits auf Hochtouren. Eine Änderung wird es bei den Kindern geben: Deren Saison wird vorgezogen und statt im September, wird dieses Jahr bereits im Juni gespielt. Für das Stadtfest im August ist der traditionelle Cocktailstand der Theatergruppe fest eingeplant. Auch der Einakter auf der Hellersinsel ist bereits angedacht und für den Herbst stehen die Termine der „Alten“ längst fest.

Die allerdings werden in der kommenden Saison ohne ihre langjährige Mitspielerin Elke Suckert auskommen müssen. Die Mitwirkung beim Stück im vergangenen Jahr war deren letzter Einsatz mit den „Alten“. Künftig möchte sie nicht mehr mitspielen, eine Entscheidung, die vielfach bedauert wurde. Schließlich war „unsere Elke“ nach so vielen Jahren Theater schon so etwas wie das Urgestein der Gruppe und ist kaum aus den Produktionen wegzudenken. Doch glücklicherweise geht sie dem Verein nicht ganz verloren, sondern steht für kleinere Auftritte weiter zur Verfügung und bleibt auch für die Zukunft mit ihrer Theatergruppe fest verbunden.

Der folgende Bericht der Kassiererin, Laura Hofmann, zeigte die Finanzen des Vereins in geordneten und stabilen Verhältnissen. So konnte die Versammlung auch einstimmig Entlastung erteilen.

Bei der anschließenden Neuwahl der Vorstandschaft gab es keine großen Veränderungen. Bis auf die bisherige Schriftführerin, Magdalena Klein, die nach zehn Jahren im Amt nicht mehr kandidierte, waren alle bisherigen Mitglieder der Vereinsführung bereit, sich erneut für weitere zwei Jahre zur Verfügung zu stellen.

Gegenkandidaten stellten sich nicht zur Wahl. Somit wurde Hubert Schaller erneut zum 1. Vorsitzenden gewählt. Klaus Kapp ist der neue / alte 2. Vorstand und Laura Hofmann die Kassiererin. Als Schriftführerin wurde Carolin Marx gewählt, die sich als Nachfolgerin im Amt zur Verfügung stellte. Spielleiter für die einzelnen Sparten wurden Christiane Schaller-Schober für die Kinder- und Jugendgruppe, sowie Alexander Haas für die „Alten“. Pressewart ist weiterhin Ernst Kolb. Hinzu kommen die Mitglieder des Ausschusses: Günter Greim (nicht auf dem Bild), Angelina Schober, Birgid Klein und Yvonne Schreiber. Als Ersatz und gegebenenfalls Nachrücker stehen Magdalena Klein und Elke Suckert zur Verfügung.

 

03.11.2023

Premiere von „Ein Traum von einem Mann“

Am Samstag, 28.10.2023 um 19 Uhr beginnt mit der Premierenvorstellung von „Ein Traum von einem Mann“ die diesjährige Saison der Theatergruppe Förbau im Sportheim Förbau.


Mit dem Lustspiel von Erfried Smija, erschienen im Wilhelm Köhler Verlag München, ziehen die „Alten“ auch in diesem Jahr wieder alle Register, um die Lachmuskeln ihres Publikums zu strapazieren.


Herbert ist ein kleiner Angestellter und höchst unzufrieden mit seinem Job. Bei einigen Gläschen schüttet er seinem Freund Peppi sein Herz aus. Der findet, man müsse dem Chef mal richtig die Meinung geigen. Womit der Albtraum beginnt: Herbert ist plötzlich arbeitslos und Hausmann. Karin, seine bessere Hälfte, muss nun statt seiner Arbeiten gehen und das Geld heimbringen. In diese – nachvollziehbar angespannte Situation – platzen dann auch noch die Mütter des Paares und quartieren sich in der ehelichen Wohnung ein. Gut gehen kann das nicht, und im jetzt ausbrechenden Chaos droht sich eine Katastrophe zu entwickeln. Schlecht für Karin und ihren Herbert, gut für das Publikum, denn dem bleibt bei diesem turbulenten Stück wohl kein Auge
trocken.


Weitere Aufführungen – alle im Sportheim Förbau – sind am

Samstag, 04.11.23, 19 Uhr;

Sonntag, 05.11.23, 17 Uhr;

Samstag, 11.11.23, 19 Uhr;

Sonntag, 12.11.23, 17 Uhr;

Freitag, 17.11.23, 20 Uhr;

Samstag, 18.11.23, 19 Uhr,

Freitag, 24.11.23, 20 Uhr und

Samstag, 25.11.23, 19 Uhr


Die Karten kosten 10,– € und sind im Vorverkauf erhältlich im Amtsblattlädla in Schwarzenbach/S. (Tel. 09284/349) und Sportheim Förbau (Tel. 09284/251) und natürlich so weit noch vorhanden an der Abendkasse.


Für alle, die es nicht schaffen, nach Förbau zu kommen: Im kommenden Jahr gibt es noch zwei Aufführungen in den Hochfränkischen Werkstätten in Hof, Südring 100, am Samstag, 20.02.2024 um 19:30 Uhr und Sonntag, 21.01.2024 um 15 Uhr. Der Kartenvorverkauf hierfür startet am 02.11.2023 direkt über die Hochfränkischen Werkstätten (Tel. 09283/75460).


Die Vorstellungen in Rehau müssen dieses Jahr aufgrund anstehender Baumaßnahmen im Schützenhaus leider ausfallen.

11.09.2023

Die Kindergruppe der Förbauer Theatergruppe
startet mit ihrem neuen Stück in die Saison

Am 16.09.23 um 15 Uhr ist die Premiere von „Ophelia und die Schublade vom verlorenen Glück“ auf der Bühne im Sportheim in Förbau. Die Kinder der Theatergruppe laden ein zu einem Dachbodenmärchen von Ulrich G. Engelmann, erschienen im Plausus Theaterverlag.

Wer hat es nicht schon erlebt, dass sich ein Dachboden als unerschöpfliche Fundgrube entpuppt. Gegenstände, jahrelang eingelagert und inzwischen längst vergessen, tauchen plötzlich wieder auf und erzählen ihre Geschichte. Vor allem Kinder kennen das und entdecken ihre eigene, geheime Welt. Wenn dann noch eine Portion Fantasie dazukommt, entsteht unterm Dach ein Königreich: Plunderland! Marlies und Fiete erleben dort ihre Abenteuer. Ein Gespenst treibt sein Unwesen. Das alte Sofa wird zum Schloss der Königin mit ihrer Tochter Kartoffelsack. Diese und viele andere zauberhafte Gestalten sind auf der Suche nach einer geheimnisvollen Schublade. Niemand weiß, wo sie ist, was sie verbirgt und – vor allem – wie man sie öffnet. Ist das verlorene Glück darin verborgen? Und wenn, was ist das eigentlich? Für jeden scheint es etwas anderes zu sein. Alle, die Lust haben, das herauszufinden sind herzlich eingeladen zu diesem aufregenden Abenteuer.

Weitere Vorstellungen sind am Sonntag, 17.09., Samstag, 23.09. und Sonntag 24.09. jeweils um 15 Uhr und immer im Sportheim Förbau. Einlass ist eine Stunde vor Vorstellungsbeginn. Der Eintritt kostet für Erwachsene 5 Euro, Kinder zahlen 4 Euro.

11.04.2023