Die “Alten”

Gespenstermacher

Ein lustig-makaberer Schwank in drei Akten von Ralph Wallner

Wilhelm Köhler Verlag München

Aus dem Inhalt:

Schippe und Schaute sind zwei skurrile, aber lustige Totengräber im tristen Saaletaler Moor, die gerade so ihr Auskommen haben. Abgesehen vom Knecht Leo werden sie von jedermann eher gemieden. Ebenso von der Dorfverrückten Philomena oder der resoluten Saalewirtin Rosa, in deren heruntergekommener Dorfschenke sich alles abspielt. Eines Tages müssen die beiden Totengräber erfahren, dass zukünftig ihr Gehalt gestrichen, dafür aber eine geringe Prämie pro Begräbnis bezahlt wird. Mehr Graben, mehr Geld! Eine Flasche Gift lässt da schnell finstere Gedanken aufkommen. Ein ausgesprochener Fluch tut sein Weiteres und fidele Gespenster geistern durchs Dorf. 

Bauerntheater im klassischen Stil im Förbauer Jubiläumsjahr.

Die Mitwirkenden:

Darsteller: 
Günter Greim (Schippe),
Ernst Kolb (Schaufe),
Yvonne Schreiber (Rosa Moderer),
Eva-Maria Nüssel (Ella Sommerling),
Klaus Kapp (Leo),
Lisa Scholz (Lena),
Elke Suckert (Philomena),
Hubert Schaller (Schuster-Jakob)
Ansager: Alexander Haas
Souffleuse: Helga Fischer
Regie: Alexander Haas
Technik: Max Osterhage
Bühne: Uwe Bauer, Sieghart Suckert, Peter Ackermann, Klaus Kapp
Maske/Kostüme: Birgid Klein
Videoaufnahmen: Albert Greißinger